Anmeldung Klasse 5

Bitte bringen Sie zur Anmeldung folgendes mit:

  • die Bestätigung Grundschule (Blatt 3 und 4)
  • die Geburtsurkunde oder Familienstammbuch oder Kinderausweis
  • Passbild Ihres Kindes, falls ein Monatsticket für den Schulbus benötigt wird
  • das Anmeldeformular (ausgefüllt) 

Anmeldetermine:

Mittwoch, 11.03.2020

  • 08:00 – 12:30 Uhr
  • 14:00 – 17:00 Uhr

Donnerstag, 12.03.2020

  • 07:30 – 12:30 Uhr
  • 14:00 – 16:00 Uhr

(Für Schülerinnen und Schüler, die am besonderen Beratungsverfahren teilnehmen, bis Mittwoch, 03. April 2020.)

Erfolgreiche Spendenaktion

Liebe Schüler/innen, liebe Eltern,

wie jedes Jahr wurde auch diesmal eine Spendenaktion in den Klassenstufen 2 und 4 durchgeführt. Dieses Jahr beteiligte sich außerdem eine siebte Klasse der Gemeinschaftschule.

Das Ergebnis in diesem Jahr beträgt:

654,02 Euro

327,01 Euro gehen, wie jedes Jahr,  an das Baby Hospital in Bethlehem, Palästina.

327,01 Euro gehen an das Projekt „Frieden im Libanon und Weltweit“. Dieses Projekt setzt sich für Flüchtlingskinder in libanesischen Flüchtlingslagern ein. Den Kindern wird die Schule (Schulmaterial und ein warmes Mittagessen) bezahlt.

Herzlichen Dank  an ALLE, die die Spendenaktion durch Mithilfe oder eine Spende unterstützt haben.

 

Die Religionslehrer/innen der Klassenstufen Zwei, Vier und Sieben.

Tolle Leistungen beim 21. Bönnigheimer Stromberglauf

Auch dieses Jahr gingen die Schülerinnen und Schüler des Profilfaches Sport beim Bönnigheimer Stromberglauf an den Start. Die Laufstrecke über 5 km führt durch die Weinberge, an der Stadtmauer entlang und  durchquert die historische Altstadt.

Alle 24 Läuferinnen und Läufer der Friedrich-Schelling-Schelling Schule gaben ihr Bestes und kamen mit guten Zeiten ins Ziel. Auch dieses Jahr führte das zu einem Sieg in der Schülermannschaftswertung!

Mit einer sehr guten Zeit von 1:59:06 Std. belegte die 1. Mannschaft mit den Läufern Stefano, Carlos, Tim, Luan und Florian den ersten Platz vor der Schülermannschaft des Alfred-Amann-Gymnasiums aus Bönnigheim. Auch die 2. Mannschaft der Friedrich-Schelling Schule konnte sich mit dem 3. Platz über einen großen Erfolg freuen. Auch alle Einzelwertungen waren wieder sehr gut und jeder ging nach einer tollen Leistung mit einer Urkunde nach Hause.

Viertklässler beim Mitmachmusical „Das muss ich haben!“

Im Rahmen der Jugendwoche durften die Viertklässler beim Mitmachmusical „Das muss ich haben!“ mitwirken.

Die eingängigen Lieder wurden seit Schuljahresbeginn fleißig geprobt und Bewegungen einstudiert.

Am Donnerstag vor den Ferien war es dann endlich soweit: Im Paul- Gerhardt-Haus trafen sich alle vierten Klasse der Friedrich-Schelling- Schule für den großen Auftritt. Zum Aufwärmen wurden Geräusche geprobt, danach die Rollen vergeben und die Requisiten verteilt.

In dem Musical von und mit Frank Ströber geht es um Bodo, den Kartoffelkäfer. Bodo feiert Kindergeburtstag und lädt seine Freunde aus der Insektenschule ein. Bei dem Lied „Herzlichen Glückwunsch“ setzen die Viertklässler ein. Die Stimmung ist toll. Da platzen die zwei Wanderheuschrecken (gespielt von Aurelie und Jamie) in die Party und bieten den Insektenkindern brandneue Elektronikgames an. Bodo ist enttäuscht, da die Gäste nun nur noch Augen für die Gameboys haben und nicht mehr für das Geburtstagskind. Mit den Titeln „ Neid- Song“, „Schaut mal, was ich alles hab“ und „Ich steh zu dir“ tragen die Schüler zum Musical bei.

Am Ende sind sich alle einig: Es war wunderschön und die Lieder werden bestimmt noch ab und zu in den Klassenzimmern zu hören sein.

Viertklässler beim Rad-Check

Am Freitag vor den Herbstferien stand für die Viertklässler der Rad-Check an. Wer wollte, durfte sein Rad mit in die Schule bringen und für die bevorstehende Fahrradprüfung im Mai verkehrstauglich machen lassen. Die Radchecker erklärten Allgemeines zum Fahrrad und prüften Bremsen, Sattelhöhe, Licht und Luft und legten Hand an, wo’s nötig war.

Da macht das Radfahren gleich doppelt so viel Spaß!

Spendenlauf ein voller Erfolg

Am letzten Montag vor den Ferien fand der erste Spendenlauf an der Friedrich-Schelling-Schule statt, an dem alle Grundschulklassen der Friedrich-Schelling-Schule teilgenommen haben.

Alle Schülerinnen und Schüler hatten die Aufgabe in 30 Minuten möglichst viele Runden auf der 400m-Bahn zu laufen. Die Schülerinnen und Schüler suchten sich im Vorhinein Sponsorinnen und Sponsoren (zum Beispiel Eltern), die jede gelaufene Runde auf dem Sportplatz mit einem festen Betrag honorieren.

Alle Schüler waren an diesem Tag bis in die Zehenspitzen motiviert und gaben unter perfekten Wetterbedingungen ihr Bestes.

Der FSJler Herr Erol Kurt, Organisator des Spendenlaufs, bedankt sich bei allen Spendern und bei den Kindern für ihr Engagement,  ebenso bei den Lehrkräften für ihre Unterstützung.

Der Erlös des Spendenlaufs von 5487,76 Euro geht an die Sabine-Dörges-Stiftung für krebskranke Kinder und Jugendliche.

 

Berufsorientierungstage

Wie jedes Jahr fand am letzten Montag vor den Ferien das Planspiel „Ready –Steady-Go“ für die Gemeinschaftsschulklassen 8 der Friedrich-Schelling-Schule statt. Bei „Ready-Steady-Go“ handelt es sich um ein biografisches Planspiel, das die am Leben-und Berufsorientierungsprozess beteiligten Institutionen und Personen miteinbezieht. Mithilfe dieses Planspiels möchte man die Jugendlichen zur selbstständigen beruflichen Ausbildungswegeplanung motivieren. Gut gekleidet und mit vollständigen Bewerbungsmappen hatten die Schülerinnen und Schüler der 8. Klassen die Gelegenheit, bei verschiedenen Firmen ein reales Vorstellungsgespräch zu führen, sich vom Berufsberater beraten zu lassen oder sich über weiterführende Schulen zu informieren. In der abschließenden Reflexionsrunde wurde die Veranstaltung von allen Beteiligten als äußerst gelungen bewertet. Großes Lob gab es seitens der Firmen für die Bewerbungsunterlagen und für die Ernsthaftigkeit, mit denen die Schülerinnen und Schüler dabei waren. Frau Haag, zuständige Lehrkraft für die Berufsorientierung: “Unser Dank geht an die Firmen, Berufswegepaten, Klassenlehrkräfte, Ausbildungsbotschafter und allen anderen beteiligten Personen, ohne die eine solche Veranstaltung nicht zu stemmen wäre.“

Am Tag danach fand an der Friedrich-Schelling-Schule der „Tag der beruflichen Orientierung“ für alle Klassen der Sekundarstufe statt. Die Klassen 5 informierten sich zuerst in der Schule über verschiedene Berufsgruppen und erkundeten anschließend in Kleingruppen Firmen vor Ort. Die Klassen 6 luden Eltern, Nachbarn und Verwandte als Experten ein, die an diesem Vormittag ihre eigenen Berufe den Schülern vorstellten. So bekamen die Schüler interessante Informationen über ein breites Spektrum an verschiedenes Berufen: Mediengestalter/in, Hundetrainer/in, Forstdienstleister/in, Ingenieur/in, KFZ- Lackierer/in, Augenoptiker/in, Altenpfleger/in, Krankenschwester und Bürokauffrau. Die Klassen 7 nutzten den Vormittag, um den M+E-Info Truck zu besuchen, der für zwei Tage auf dem Besigheimer Bauhof stand. Die Schülerinnen und Schüler konnten dort eine CNC Maschine bedienen, am PC programmieren oder auch Fragen-Antwort-Spiele zu Berufen in der Metall- und Elektroindustrie lösen. Interessierte Schülerinnen und Schüler der Klasse 8 und 9 besuchten die die Firma Konzelmann in Löchgau. Sie erhielten Einblicke in die Ausbildungswerkstatt und konnten vor Ort verschiedenen Ausbildungsberufe kennenlernen. Die Ausbildungsbotschafter der IHK informierten über verschiedene Ausbildungsberufe und unterstützten die Schülerinnen und Schüler der Klassen 8 und 9 bei der Verbesserung ihrer Bewerbungsmappen. Aus Sicht aller Beteiligten war für alle Schülerinnen und Schüler der „Tag der beruflichen Orientierung“ ein weiterer Meilenstein in Richtung Berufsfindung und ein voller Erfolg.

 

Trio-Triathlon

Am Donnerstag, 18. Juli 2019 hatten wir einen Triathlon an der Schule. Teilnehmen durften die vierten, fünften und sechsten Klassen.
Beim Triathlon gibt es einen Schwimmer, einen Radfahrer und einen Läufer. Bei uns in der 4. Klasse gab es den Vorteil, dass nur 2 Klassen mitmachen konnten, da die anderen auf einem Ausflug waren.
In meiner Gruppe ist Romy geschwommen, Riana ist mit dem Rad gefahren und ich bin gelaufen. Danach konnten wir erst einmal eine Weile spielen. Dann sagte ein Lehrer, dass es jetzt das Ergebnis gibt und wir bekamen Urkunden und Medaillien.

In der Klasse 4 sah das Ergebnis so aus:

3. Platz: Die flinken Erdmännchen (Zeit: 19:11)

2. Platz: Die Taehjungs (18:56)

1. Platz: #Freundschaftsteam (18:13)

In der Klasse 5:

3. Platz: #Sheese (18:09)

2. Platz: The best Killer (17:09)

1. Platz: Feuerkralle (15:58)

In der Klasse 6:

3. Platz: HFL Racing Team (18:09)

2. Platz: Pilmenki (17:39)

1. Platz: Das Trio

Die besten 3 insgesamt:

3. Platz: The best Killer, Klasse 5

2. Platz: Das Trio, Klasse 6

1. Platz: Feuerkralle, Klasse 5

Von Mia, aus dem Siegerteam #Freundschaft, Klasse 4

 

Tag des Judo

Seit 2014 organisiert die Spvgg Besigheim jedes Jahr einen „Tag des Judo“ mit der Friedrich-Schelling-Grundschule in Besigheim. Dieses Schuljahr waren es sogar zwei Veranstaltungen,im November für die zweiten Klassen und an diesem Mittwoch für die ersten Klassen. Fünf Judo-Trainer der Spvgg Besigheim betreuten und unterrichteten in zwei Unterrichtseinheiten je etwa 40 Schüler. Der Verein nutzt den bundesweiten „Tag des Judo“, um die Kinder auf die Sportart Judo aufmerksam zu machen. Wichtig sei es den Trainern die Kinder spielerisch mit kurzweiligen Übungen an die Judotechniken heranzuführen. So baute sich auch das Programm am Tag des Judo auf: Auf ein Gruppenspiel folgten spielerische Übungen zum ersten Haltegriff. Zuletzt durften Kinder noch einen ersten Judowurf versuchen. Zum Ende bekamen die Kinder eine Urkunde und eine Einladung zur Teilnahme an einem Anfängertraining. Das Training für Anfänger findet bei der Spvgg Besigheim während des Trainings der fortgeschrittenen Kinder statt, jeden Dienstag von 18 bis 19.45 Uhr und jeden Donnerstag von 18 bis 19.30 Uhr, ausgenommen in den
Schulferien.

(Bietigheimer Zeitung, 27. Juli 2019)

BoriS-Siegel 2019-2024

Bereits im Juli 2015 wurde der Friedrich-Schelling-Schule (FSS), als Gemeinschaftsschule, das BoriS-Berufswahlsiegel verliehen. Bei der feierlichen Verleihung an der IHK Region Stuttgart wurde ihr erneut eine sehr gute Arbeit in der Berufsorientierung bescheinigt. Sie darf das BoriS Siegel für weitere fünf Jahre bis zum Jahre 2024 tragen.

Die Schule in der Berufsorientierung zeige sich laut Jury sehr gut aufgestellt. Hervorzuheben sei ein gut abgestimmtes Angebot, das den Schülerinnen und Schülern geboten wird. Die Schule berücksichtige in ihrem Berufsorientierungskonzept sehr gut die diverse Schülerschaft und ihre besonderen Bedürfnisse. Die Schule biete zudem viele Erfahrungen außerhalb des Regelunterrichts, die Einblicke in vielfältige Berufsfelder ermöglichen.

Aufgrund des neuen Bildungsplans und der Umwandlung zur Gemeinschaftsschule wurde in den letzten Jahren an der Friedrich-Schelling-Schule das gesamte Berufsorientierungscurriculum neu überarbeitet. In den letzten Jahren wurden Bildungspartnerschaften mit sieben Firmen geschlossen, die ein wichtiger Bestandteil des Berufswahlunterrichts geworden sind. In mindestens vier zu absolvierenden Praktika erleben die Schülerinnen und Schüler den Bezug zur Arbeitswelt hautnah. Beim jährlich stattfindenden Berufswahlspiels „Ready-Steady-Go“, welches in diesem Jahr zum zehnten Mal stattfindet, werden Bewerbungsgespräche mit Firmenvertretern simuliert und mancher Schüler erhält hier die Möglichkeit seinen künftigen Chef kennenzulernen.

In Zusammenarbeit mit dem Seniorenheim Robert-Breuning-Stift entstand das erfolgreiche Sozialpraktikumsmodell für Schülerinnen und Schüler der Klasse 7. Daraus entwickelte sich auch die Mitarbeit der Schule in der „Lokalen Allianz für Demenzkranke“. Das dabei entstandene Projekt „Erzählcafe“ wurde in diesem Jahr mit dem Jugenddiakoniepreis Baden-Württemberg ausgezeichnet und ist aktuell für den Deutschen Engagementpreisnominiert. Vor sieben Jahren entstand zusammen mit der Jugendberufshilfe Besigheim das Berufswegepatenprojekt. Einzelne Schülerinnen und Schüler werden von einem ehrenamtlichen Paten tatkräftig und über Jahre hinweg beim Übergang von der Schule ins Berufsleben begleitet und unterstützt.

Schulleiterin Renate Opiolla: „Wir freuen uns über das Lob und die Anerkennung unserer Arbeit in der Berufsorientierung und danken unseren Partnern für ihre Unterstützung.“