Ganztagesangebote

Die Theater-AG

Die Theater-AG ist eine Auswahlmöglichkeit unseres Ganztagesangebots an der Friedrich-Schelling-Schule.

Im Mittelpunkt unserer Theaterarbeit stehen die Selbstentfaltung des Einzelnen und der kreative Prozess in der Gruppe. Aufbauend auf den Grundlagen des freien Sprechens und des Rollenspiels haben die Schüler in den Räumen der Theater-AG die Möglichkeit, die eigene Erlebniswelt zu verstärken. Neben diesem bedeutsamen sozialen Aspekt, werden auch besonders die sprachlichen Kompetenzen, die u.a. auch dem Deutschunterricht zugute kommen, gefördert.
Wir sehen es zudem als unsere Aufgabe, den Schülern zu helfen, besonders die eigenen Möglichkeiten und Grenzen, Ängste und Fähigkeiten beim Spiel zu entdecken und dadurch sich selbst und andere besser verstehen und akzeptieren zu lernen. Zusammengefasst werden die SuS in der Theater-AG…

  • sprachliche Kompetenzen auf spielerische Weise erwerben können, die im Unterricht hart erarbeitet werden müssen.
  • lernen sich gemeinsam auf eine Sache einzulassen, sich einer Aufgabe ganz hinzugeben.
  • Mut bekommen, sich vor einem Publikum auszudrücken.
  • entdecken, wie groß und unerkannt die eigene Fantasie und Kreativität ist.
  • den Teamgeist entfalten und erkennen, dass Rücksicht, Aufmerksamkeit und Verantwortung für sich und andere notwendig sind, damit ein Theaterstück gelingen kann.
  • Theaterstücke zur Aufführung bringen, die das Publikum in Spannung versetzen und ihm Anstöße zum Lachen und zum Nachdenken geben.
  • nicht zu vergessen ist natürlich der Spaß und die Freude auch einmal ganz komische Dinge auszuprobieren!

Die Zirkus-AG

Zirkus ist seit 2010 fester Bestandteil unseres Schulalltages.

Jeden Mittwochnachmittag trifft sich die Zirkus-AG in der Gustav-Siegle-Halle, um auszuprobieren, zu trainieren und Choreographien zu entwickeln – aber vor allem natürlich um anders zu lernen und viel Spaß dabei zu haben.

Betreut wird die Zirkus-AG von Frau Akbay und unserem Schulsozialarbeiter Joscha Weber.

Zirkuspädagogik ist ein Instrument Kinder und Jugendliche in den unterschiedlichsten Formen zu fördern. Zirkus kann sowohl Selbstbewusstsein steigern, wie auch Grenzen aufzeigen, Kreativität fördern und helfen Körpergefühl zu entwickeln. Zirkuspädagogik als Instrument der Sozialen Arbeit geht darüber hinaus, indem die Klientel sich gegenseitig neue Dinge zeigt, hilft, präsentiert und unterstützt. So können Persönlichkeiten und Gruppen wachsen und gestärkt werden vollwertige Mitglieder in einer pluralisierenden Gesellschaft zu sein.

Die Schulband-AG

Wenn die Band losrockt, kann es schon mal etwas lauter werden und dann ist es gut, dass am Mittwochnachmittag kein regulärer Unterricht im Neubau der Schule stattfindet. Einen Namen hat die neu gegründete Schulband noch nicht, dafür aber schon ein kleines Repertoire an Songs erarbeitet. Bei ihrem ersten Auftritt am Tag der offenen Tür konnte man sich schon von ihrem Können ein Bild machen. Mit Songs wie „Was wir alleine nicht schaffen“ (Xavier Naidoo), Applaus, Applaus (Sportfreunde Stiller) und Someone like you (Adele) wusste sie das Publikum zu überzeugen und erntete dafür auch viel Applaus.

Betreut wird die  Band von Herrn Buch und Herrn Ruf. Schlagzeug, E-Gitarre, E-Bass und Gesang prägen den Bandsound. In dieser Arbeitsgemeinschaft erhalten die Schülerinnen und Schüler die Möglichkeit, gemeinsam mit anderen zu musizieren und kreativ zu sein. Das Musizieren in der Gruppe macht Spaß und fördert die Koordination sowie Konzentration. Darüber hinaus lernen sie in den Proben, Verantwortung für ihre Rolle innerhalb der Band zu übernehmen.