Berufswegepaten

Berufwegepaten

…bieten Schülerinnen und Schülern der Friedrich-Schelling-Schule Hilfestellung beim Übergang von der Schule ins Berufsleben…

Der Einstieg in eine Ausbildung und ins Berufsleben ist für unsere Schulabgängerinnen und Schulabgänger ein riesiger Schritt. Ziel des Projektes ist es, hierbei die jungen Menschen zu unterstützen, um diesen Schritt erfolgreich zu gehen. Ehrenamtlich engagierte Bürger und Bürgerinnen – Berufswegepaten – stehen in dieser Übergangsphase als verlässliche Begleiter/innen mit ihrer Persönlichkeit, ihrer Berufs- und ihrer Lebenserfahrung zur Seite. Sie helfen einem Schüler, einer Schülerin bei der Klärung der Frage, wo es beruflich hingehen soll, beim Erstellen von Bewerbungsschreiben oder überlegen gemeinsam, wie ein Vorstellungsgespräch geführt werden kann. Die Patenschaft beginnt in der 8. Klasse und endet in der Regel mit der Vermittlung in eine Ausbildung.

Wir freuen uns über Meldungen und Interesse von

  • Menschen aus den unterschiedlichen Berufsfeldern
  • Berufstätigen, Rentern / Rentnerinnen, Müttern, Vätern
  • Menschen, die ihre eigenen Erfahrungen aus ihrer erlebten Berufswelt einbringen
  • Menschen die über eine gute Portion Beharrungsvermögen und Geduld im Umgang mit Jugendlichen verfügen

Wir bieten Ihnen hauptamtliche Ansprechpersonen

  • zur Beantwortung Ihrer Fragen
  • bei auftretenden Problemen
  • als Unterstützung und Beratung (z.B. Bewerbungs- und Vermittlungsstrategien)
  • zur Organisation eines regelmäßigen Austausches mit anderen Patinnen und Paten

Kontaktpersonen:

Herr Cramme, Evang. Jugendhilfe Hochdorf e.V. Jugendberufshilfe
Tel.: 07143 / 80 30 114, Raum NO3 (Neubau)
  jbh-cramme@friedrich-schelling-schule.de

Herr Ruf, Konrektor Friedrich-Schelling-Schule
Tel.: 07143 / 80 30 10
  ruf@friedrich-schelling-schule.de

Frau Petzold, Stadt Besigheim, Jugendberufshilfe/Jugendhaus
Tel.: 07143 / 80 78 200 oder
Tel.: 07143 / 35 419
  pointclub@jugendhaus.de

 

Download

  Flyer