Aktuelles

Auch unsere Schüler*innen wählten..

Auch dieses Jahr hieß es für die Schüler*innen der Friedrich-Schelling-Schule wieder: Kreuz machen und wählen gehen! Durch die Juniorwahl am Freitag, den 24.09.2021 hatten die Wähler*innen von morgen die Möglichkeit Demokratie selbst zu erleben und üben zu können. Das Schülercafé wurde dann zum „Wahllokal“ mit Stimmzetteln, Wahlkabinen und Wahlurnen. Vierzehn Klassensprecher übernahmen als Wahlhelfer*innen die Rollen der Wahlvorsteher*innen und Schriftführer*innen. Sie organisierten den Ablauf, verteilten Wahlbenachrichtigungen und holten nach und nach alle Klassen zum Wählen ab. Dieses Jahr gaben rund 180 Schüler*innen der Klassen sieben bis zehn ihre Stimme ab. Klarer Wahlsieger wurde die SPD.

 

Wir brauchen Sie!

Kinder und Jugendliche sind von den Auswirkungen der Corona-Pandemie in besonderer Weise betroffen. Bei einigen Schülerinnen und Schülern haben sich durch die Schulschließungen zum Teil erhebliche Lernrückstände ergeben. Um den entstandenen Auswirkungen rasch entgegenzuwirken, sollen die betroffenen Schülerinnen und Schüler bestmöglich unterstützt werden. Baden-Württemberg startet dazu im Rahmen des Bund-Länder Aktionsprogramms „Aufholen nach Corona für Kinder und Jugendliche“ zu Beginn des Schuljahres 2021/2022 das auf zwei Jahre angelegte Förderprogramm „Lernen mit Rückenwind“, an dem wir uns als Schule gerne beteiligen möchten.
Dafür suchen wir Personen mit pädagogischen Qualifikationen oder Vorerfahrungen:

  • Personen mit Lehramtsausbildung, die in keinem aktiven Beschäftigungsverhältnis stehen (nicht eingestellte Lehrkräfte, Pensionärinnen und Pensionäre, Lehrkräfte in Elternzeit oder Beurlaubung),
  • Studierende der Lehramtsstudiengänge und anderer Fachrichtungen,
  • Ausbilderinnen und Ausbilder in Betrieben,
  • Sozialpädagoginnen und Sozialpädagogen,
  • Erzieherinnen und Erzieher
  • sowie Personen mit sonstigen ähnlichen pädagogischen Qualifikationen oder Vorerfahrungen.

Es ist angedacht, Förderangebote sowohl innerhalb als auch außerhalb der Schulzeit anzubieten. Auch die Zeiten des Ganztags sollen genutzt werden können.
Wir freuen uns auf Sie und Ihr Mitwirken bei dieser so wichtigen Aufgabe.
Informationen finden Sie auf der Homepage unter www.lernen-mit-rueckenwind.de. Hier gelangen Sie auch zum zentralen Registrierungsportal, dem „virtuellen Marktplatz“, auf dem Sie sich bei Interesse registrieren können.
Wenn Sie ganz gezielt unsere Schule unterstützen wollen, ist es möglich, dies bei der Registrierung anzugeben.
Melden Sie sich gerne – wir freuen uns auf Ihre Unterstützung! Wenn Sie Fragen dazu haben, können Sie uns gerne kontaktieren (ruf@friedrich-schelling-schule.de).

59 neue Fünftklässler an der Gemeinschaftsschule Besigheim

Die 59 neuen Fünftklässlern, die am Dienstag, den 14.9., mit ihren Eltern in die Alte Kelter zur Aufnahmefeier an der Friedrich-Schelling-Schule gekommen waren, wunderten sich vielleicht zunächst etwas, als Schulleiter Herr Ruf zur Begrüßung einen Plüsch-Pinguin mit auf die Bühne brachte. Ein Vogel, der gar nicht fliegen kann, aber dafür flink im Wasser unterwegs ist. Der zwar eine pummelige Statur hat, als Schwimmer aber elegant und pfeilschnell durchs Wasser gleitet. Aber schon war der Bogen zur Gemeinschaftsschule geschlagen: Statt den Fokus nur auf die Schwächen der Schüler und Schülerinnen zu legen und sich daran abzuarbeiten, diese zu beheben, solle es an der Friedrich-Schelling-Schule vor allem auch darum gehen, die Stärken der einzelnen Kinder zu erkennen und auszubauen.

Nach dieser mutmachenden Ansprache stellten sich die beiden neuen Mitglieder des Schulleitungsteams, Konrektor Herr Buhl und Konrektorin Frau Allnach, vor, und auch Schulsozialarbeiter Joscha Weber nutzte die Gelegenheit, um kurz Hallo zu sagen und einen kleinen Einblick in seine Arbeit zu geben.

Dann aber übernahmen die Sechstklässler das Mikrofon, damit die neuen Fünftklässler nicht länger auf die Folter gespannt würden! Sie waren genau ein Jahr zuvor im Publikum gesessen und konnten sich noch gut erinnern, wie aufgeregt und wie neugierig sie auf die neue Schule waren.

Einen ersten Einblick in eine ‚typische‘ Englischstunde gab der Sketch, den Schüler*innen der 6c aufführten. Danach gab es einen Einblick in die Projekte und Clubs, die im fünften Schuljahr angeboten werden, Schüler*innen der 6a erweckten dabei das Alte Ägypten zum Leben. Die Kinder stellten szenisch dar, was sie alles gelernt hatten. Bevor es allerdings zu gruselig wurde und genauer erklärt werden konnte, wie die Leichen der Pharaonen für die Einbalsamierung präpariert wurden, gab es einen gekonnten Szenenwechsel und der Club „Alles Müll, oder was?“ wurde vorgestellt. Fast ausgelassene Stimmung kam auf, als die 6b ganz in schwarz gekleidet die Bühne enterte und zum Shanty „Wellerman“ eine ausgeklügelte Choreographie an Trommelschlägen und rhythmischem Klatschen darbot.

Dann aber war für die neuen Fünftklässler endlich der entscheidende Moment gekommen: Die Kinder wurden von ihren Klassenlehrerinnen aufgerufen und zusammen machten sich die ersten beiden Klassen auf den Weg in die Schule.

Für die an den Aufführungen Beteiligten hingegen gab es eine kurze Pause und dann stand schon der nächste Durchgang an: Corona-Schutzmaßnahmen machten es auch in diesem Jahr erforderlich, die Aufnahmefeier in zwei Etappen zu begehen. Der guten Stimmung und der Begeisterung aller tat dies allerdings keinen Abbruch und so kamen auch die Kinder und Eltern der Klasse 5c in den Genuss eines gelungenen, kurzweiligen Programms.

Schulleitung wieder komplett

Bild (v.l.n.r.): Harti Buhl (Konrektor), Jürgen Ruf (Rektor), Daniela Allnach (Zweite Konrektorin)
Nach einjähriger Vakanz des Konrektorats freut sich Schulleiter Jürgen Ruf, dass nun zu Beginn des Schuljahres beide Konrektoratsstellen neu besetzt werden konnten. Zum 1. August wurde das Amt des Gemeinschaftsschulkonrektors Herrn Harti Buhl übertragen. Zuvor war Herr Buhl zehn Jahre Klassenlehrer in den Abschlussklassen an der Waldschule GMS Bissingen, wo er bereits einige Aufgaben innerhalb des Schulleitungsteams übernommen hatte und aktiv an der Schulentwicklung der Gemeinschaftsschule beteiligt war. Mit Frau Daniela Allnach konnte auch die neu ausgeschriebene Stelle der zweiten Gemeinschaftsschulkonrektorin passgenau besetzt werden. Frau Allnach ist seit 2003 Lehrerin an der Friedrich-Schelling-Schule vorwiegend im Bereich der Grundschule. In dieser Zeit engagierte sie sich in vielen Bereichen der Schulentwicklung und beteiligte sich in unterschiedlichen Gremien an der Gestaltung der Schule. Trotz oder gerade wegen der nicht ganz einfachen Startbedingungen aufgrund der Pandemie und den bevorstehenden Bauarbeiten ist das neue Schulleitungstrio bereits erfolgreich zusammengewachsen und freut sich darauf, gemeinsam mit dem Kollegium, die qualitativ hochwertige Arbeit, das gute Lern- und Arbeitsklima und das erfolgreiche Konzept der Gemeinschaftschule weiter auszubauen.

 

 

 

114 neue Erstklässler an der FSS

Endlich war es soweit: Die neuen Erstklässler der FSS wurden am vergangen Donnerstag feierlich in der Alten Kelter empfangen! Den ganzen Tag sah man aufgeregte Kinder und ihre Familien mit ihren prall gefüllten, kunterbunten Schultüten und neuen Schulranzen in die Kelter pilgern. Aufgrund von Corona fand nämlich nicht nur eine Feier, sondern sage und schreibe drei Feiern für die fünf neuen ersten Klassen statt. Um elf Uhr ging es für die erste Gruppe los, die beiden anderen folgten am Nachmittag. Nachdem die Kinder von ihren neuen Klassenlehrerinnen und ihrem Klassenlehrer herzlich begrüßt und zu ihrem Platz geleitet wurden, hatte die Bläserklasse ihren Auftritt. Mit dem Gedicht „Einfach spitze, dass du da bist“ leiteten zwei Viertklässler das Programm ein. Der Schulleiter Herr Ruf begrüßte anschließend die ABC-Schützen. Auch er hatte eine Schultüte dabei und ließ die Kinder vermuten, wofür der Teddy oder die Lupe darin gut sein könnten. Die vierten Klassen waren für das Programm zuständig und stimmten die Kinder mit einem ABC-Rap auf den Schulalltag ein, bevor sie die Neuankömmlinge aufforderten, beim „Colours-Song“ mitzumachen. Dann gab es eine Bodypercussion und nachdem Herr Ruf die neuen Schüler mit guten Wünschen verabschiedet hatte, marschierten die neuen Erstklässler mit ihren Klassenlehrerinnen zum Song „Hip hop, Schule ist top“ aus der Kelter und durch die Altstadt zur Schule. Dort lernten die Kinder ihre Mitschüler und ihr neues Klassenzimmer kennen und hatten ihre erste Unterrichtsstunde. Um 16.30 Uhr hatte dann auch die letzte Klasse Schulschluss. Wir wünschen allen Erstklässlern eine schöne Grundschulzeit bei uns an der Friedrich-Schelling-Schule.

3G-Regel Einschulungsfeier Kl. 5

Liebe Eltern, liebe Erziehungsberechtigte,
wir hoffen, dass Sie und Ihre Familien die Sommerferien genießen konnten. Im letzten Schreiben vor den Ferien baten wir Sie darum, im Vorfeld für den Einschulungstag einen kostenlosen Bürgerschnelltest bei Ihrem Kind durchführen zu lassen, damit wir alle entspannt den Einschulungstag feiern können. Nur mit dem Nachweis eines solchen Bürgerschnelltests, der nicht älter als 24 Stunden sein darf, kann das Kind an der Einschulungsfeier teilnehmen. In der Zwischenzeit haben sich die rechtlichen Vorgaben nochmals geändert:
Nun sind auch die erwachsenen Begleitpersonen verpflichtet, einen Nachweis für die Einschulungsfeier zu erbringen. Dies kann

  • ein PCR-Test (48 Stunden gültig),
  • ein PoC-Antigen-Test/kostenloser Bürgertest (24 Stunden gültig),
  • ein Impfnachweis
  • oder ein Genesenen-Nachweis sein.

Nur bei Vorlage eines solchen Nachweises ist es möglich, dass sie an der Einschulungsfeier teilnehmen können. Während der Feier gilt außerdem die Maskenpflicht. Für den Elternabend ist neuerdings ebenfalls ein 3G-Nachweis erforderlich. Auch hier gilt die Maskenpflicht. Die Kontaktdaten der Gäste müssen von uns dokumentiert werden. Bitte bringen Sie deshalb das beiliegende Formular (wird zugeschickt) zur Einschulungsfeier mit. Vielen Dank vorab für Ihre Mithilfe!

Herzliche Grüße

Ihre Schulleitung