2016/17

Lesepaten gesucht

Seit fast zehn Jahren gibt es an der Friedrich-Schelling-Schule ein Lesepatenprojekt. Dabei betreuen ehrenamtlich engagierte Menschen Schüler beim Lesen. Nachdem sich lange genügend Lesepaten am Projekt beteiligten, wird es inzwischen immer schwieriger den Bedarf zu decken. Deshalb benötigt die Friedrich-Schelling-Schule dringend Verstärkung.

Geleitet wird das Projekt von einem Lesepatenteam, das aus engagierten Eltern und einer Lehrerin der Schule besteht. Im Moment gibt es Lesepatengruppen vom 2. bis zum 5. Schuljahr, die sich einmal wöchentlich mit dem Lesen von Texten befassen. Dabei geht es sowohl um die Leseflüssigkeit, als auch um die Sinnerfassung eines Textes. Das Ziel ist es dabei, dass die Schüler sich in der Kleingruppe öfter einbringen können und in ihrem Niveau gefördert werden. Lesepate kann jeder werden, der Freude am Umgang mit Kindern hat. Sie müssen Geduld haben beim Lesen zuzuhören und der deutschen Sprache mächtig sein. Alles andere kann man lernen. Wer sich nicht sicher ist, ob eine Patenschaft für ihn in Frage kommt, der kann gerne erst zu einer Schnupperstunde kommen.

Am 3. Mai findet um 19.30 Uhr in der Friedrich-Schelling-Schule im Neubau ein Infoabend für Interessierte statt. Gleichzeitig werden auch die bereits aktiven Lesepaten eingeladen. Das Ziel des Abends soll sein, Fragen von interessierten Gästen zu beantworten. Aktive Lesepaten haben außerdem die Gelegenheit, Rückmeldung zu Ihren Erfahrungen mit den Schülern zu geben.

Berührung mit Respekt

Die Klassenstufe acht nahm im März und April an einem Workshop im Jugendhaus teil, in dem es um Entspannung ging. Organisiert und finanziert wurde das Projekt von der Schulsozialarbeit und dem Jugendhaus. Insgesamt waren es drei Doppelstunden in denen es um Stressabbau und zu Ruhe kommen ging. Wir alle haben viele Erfahrungen und neues Wissen gesammelt, z.B. dass wir unser Mobiltelefon häufiger zur Seite legen sollen und wir haben Massagen durchgeführt wie Handmassagen, Nackenmassagen und Rückenmassagen.

Es war sehr angenehm und entspannend. In den ersten zwei Stunden lernten wir uns kennen und haben uns über Stress unterhalten. Viele haben mitgemacht und vieles erzählt. Am Ende hat sie uns erklärt wie eine Handmassage gesht und wir durften diese durchführen. Nach der Massage konnten wir uns an einer Schale mit Essen bedienen.

In der nächsten Woche hatten wir wieder zwei Stunden Workshop. Wir starteten mit einer Atemübung. Alle sollten die Augen schließen, sich ganz auf ihren Atem konzentrieren, die Hände abwechselnd auf den Bauch bzw. die Brust legen und gleichmäßig tief ein- und ausatmen. Die nächsten 35 Minuten haben wir über unsere persönlichen Stressfaktoren geredet und den Zusammenhang von Lernen und Medienkonsum besprochen. Nach den 35 Minuten hat Frau Strauß uns erklärt wie eine Nackenmassage funktioniert. Nach der Erklärung durften wir uns gegenseitig massieren. Nach dieser entspannten Massage hat sie uns erklärt wie der Ablauf einer Rückenmassage ist. Diese Erklärung war sehr hilfreich und wir konnten eine richtige Rückenmassage durchführen. Wir bekamen die Aufgabe bis zum nächsten Mal unsere Tagesabläufe bzw. Zeitpläne unter die Lupe zu nehmen.

In den letzten zwei Stunden, die wir hatten, haben wir die Rückenmassage zu Ende geführt. Danach haben wir uns auf den Boden gelegt und Frau Strauß hat eine Entspannungsmusik angeschaltet und uns Übungen gesagt, welche wir durchführen sollten. Im Anschluss haben wir uns über unsere Tagesabläufe und über Ernährung unterhalten und durften auch verschiedene Lebensmittel probieren.

Im Klassenzimmer haben wir eine Abschlussrunde gemacht, d. h. wir haben eine Bewertung von den Tagen an unsere jeweiligen Klassenlehrerin abgegeben.

Ein Großteil der Klassen fand die Tage sehr schön und konnte für seinen Stressabbau Methoden kennenlernen.

Verfasser: Marko, Noah, Lara und Lukas

Jugend trainiert für Olympia- Tennis“

Bereits zum zweiten Mal nach 2016 nahmen insgesamt zehn Dritt- und Viertklässler der Friedrich-Schelling-Schule am Bundeswettbewerb „Jugend trainiert für Olympia“ in der Sportart Tennis teil.

Die Besigheimer traten mit zwei Mannschaften an. Austragungsort war die Besigheimer Tennishalle- man hatte also Heimvorteil. Die übrigen Teams kamen aus Heilbronn, Ingersheim, Bietigheim, Biberach und Schwaigern.Nachdem die FSS 2 mit Phil Schorndorfer, Anouk Noll, Finja Streicher, Luana Romaniello und Zoe Wiebezieck nach den Gruppenspielen auf dem vierten Platz in der Gruppe „Enz“ landete, schaffte die FSS 1 mit Frederik Neubauer, Lukas Schellenbauer, Lewin Hiller, Ferdinand und Leopold Manhart sogar den Gruppensieg in der Gruppe „Neckar“ ohne Spielverlust.In den darauffolgenden Platzierungsspielen siegte die zweite Mannschaft der FSS im Spiel um Platz 7 gegen die Mannschaft der Schillerschule Ingersheim (2) mit 10:2 Punkten und sicherte sich somit den siebten Rang. Die Erste aus Besigheim konnte sich im Halbfinale deutlich gegen den Gruppenersten der Gruppe „Enz“- die Bietigheimer Sandschule- durchsetzen und erreichte dadurch das Finale. Gegner waren die letztjährigen Sieger von der Heilbronner Gerhard-Hauptmann- Schule.

Nach äußerst packenden Einzeln stand es 2:2 unentschieden. Somit mussten die Doppel entscheiden. Auch hier ging es spannend und eng zu. Es gewannen ebenfalls beide Mannschaften je ein Doppel, so dass es nach den Spielen 3:3 stand. Letzten Endes entschied, wer mehr Punkte erzielt hatte: Die Heilbronner hatten 17 Ballwechsel mehr gewonnen und somit ging der Sieg an sie.

Dennoch gab es keinen Grund zur Traurigkeit. Zumal man sich im Vergleich zum letzten Jahr um einen Platz verbessert hatte. Auch die Zweitplatzierten haben sich für das Landesfinale am 5.Mai in Stuttgart qualifiziert.

Herzlichen Glückwunsch und viel Erfolg in Stuttgart!

IMG_3520

Gewaltprävention

Besuch von der Polizei!

Am 23.02.2017 kam eine Polizistin zu uns in Klasse 8. Die Polizistin hieß Frau Gerstung und kam von der Polizeiwache Bietigheim-Bissingen. Um 8 Uhr ging es los. Frau Gerstung hatte für uns eine Powerpoint vorbereitet, mit der sie uns alles zum Thema Gewalt erklärt hat. Das erste Thema war: „Was sind Opfer?“ Dazu hat sie für uns ein Experiment (Rollenspiel) vorbereitet, indem sie eine Jacke anzog und eine andere Person gespielt hat, wir nannten sie Marvin. Bei dem Experiment mussten die Schüler und Schülerinnen ernst bleiben und versuchen wie im richtigen Leben zu reagieren. Danach hat sie uns etwas zu Täter und Zeugen erklärt. Wir haben zu diesem Thema einen kleinen Film angeschaut und darüber gesprochen, was man in richtigen Situationen machen MUSS!! Um 9.30 Uhr war Pause. Nach der Pause ging es mit dem Thema „Waffen“ weiter. Frau Gerstung hatte auf ihrer Powerpointfolie ein Bild von den inneren Organen. Sie erklärte uns, dass die Verletzungsgefahr am Oberkörper am größten ist. An Oberarmen und Oberschenkeln ist es, wegen den Hauptschlagadern, auch gefährlich, aber wenn man zusticht, dann ist man eher auf Bauchhöhe und kann lebensgefährliche Verletzungen verursachen. Daher sollte man keine Waffen bei sich tragen. Zum Abschluss hatten wir hierzu noch ein letztes Experiment gemacht.

Tabea und Lara (Klasse 8a)

Handy-Sammelaktion für die Berggorilla-Hilfe

bescheinigung 2In diesem Jahr beteiligten wir uns an der Handy-Sammelaktion für die Berggorilla-Hilfe. Diese fand in Kooperation mit der Wilhelma Stuttgart statt.

Das Roherz Coltan wird in allen Mobiltelefonen verarbeitet. Es wird u.a. mitten im Streifgebiet der Gorillas abgebaut. Durch den Abbau verlieren die Gorillas ihren Lebensraum.

Nach etwa zwei Jahren tauschen wir durchschnittlich unser Handy und das alte Gerät landet häufig in der Schublade oder im Hausmüll. Mit einer Handyspende konnte jeder einen Beitrag für den Natur-/Tierschutz leisten. Die gesammelten Geräte werden fachgerecht recycelt und es lassen sich kostbare Stoffe zurückgewinnen.

Anmeldung Klasse 5

Bitte bringen Sie zur Anmeldung folgendes mit:

  • die Bestätigung Grundschule (Blatt 4 und 5)
  • die Geburtsurkunde
  • Passbild Ihres Kindes (für die Scool-Monatskarte)
  • das Anmeldeformular (ausgefüllt) 

Anmeldetermine:

Dienstag, 04.04.2017

  • 09:00 – 13:00 Uhr
  • 14:00 – 15:00 Uhr

Mittwoch, 05.04.2017

  • 09:00 – 13:00 Uhr
  • 14:00 – 16:30 Uhr

(Für Schülerinnen und Schüler, die am besonderen Beratungsverfahren teilnehmen,  bis Mittwoch, 27. April 2017.)

Tag der offenen Tür

Liebe Schüler, liebe Eltern und weitere Interessierte,

wir laden Sie herzlich zu uns ein, um unsere Gemeinschaftsschule kennenzulernen.

22. März 2017

14:30 – 17:00 Uhr

Treten Sie ein und machen Sie sich ein Bild.

Wir stehen Ihnen auch gerne noch im Anschluss zur Verfügung.

Wir freuen uns darauf!

Das Kollegium der Friedrich-Schelling-Schule, Gemeinschaftsschule

Besuch von Jochen Weeber

Am Di20170214_090026enstag, den 14.02.2017, gingen wir in die Alte Kelter und hörten einer Autorenlesung zu. Jochen Weeber stellte uns sein Buch „Hühner dürfen sitzen bleiben“ vor. Er begleitete uns musikalisch mit seinem Akkordeon. Zwischendurch machten wir kleine Pausen und er stellte uns Fragen. Die Lesung war schön und die Akkordeonstücke lockerten uns auf. Leider ging es viel zu schnell vorbei. Doch zum Glück verkaufte er uns seine Bücher. Die Schlange am Verkaufstisch war mehrere Meter lang.

Antonia und Tim aus der Klasse 4a

 

Grundschulsporttage

In klassenweise einheitlichem Outfit stürmten die erwartungsvollen Grundschüler an beiden Tagen die Neckarhalle.
Kaum in der Sporthalle angekommen, zielten die Schüler und Schülerinnen der 3. und 4. Klassen mit Bällen auf die Körbe und organisierten in Eigenregie und unterstützt von Marc Hessenthaler andere Ballspiele.

Dann ging das sportliche Hauptprogramm los:
Jede Klasse umrundete zu fetziger Musik einmal die gesamte Sporthalle.
Anschließend stimmten sich alle Schüler mit den Lehrern zu dem  Bewegungslied „Theo Theo“ auf den sportlichen Tag ein. Hochmotiviert ging es sofort zur Aufstellung für die 1. Staffel  „Im Reifen laufen“. Angefeuert von Lehrern und Mitschülern gaben alle Sportler ihr bestes.
Nicht nur die Schnelligkeit war ein Kriterium, auch die Disziplin: Wer erster sein wollte, musste nach dem Lauf sitzen bleiben.
So kam es, dass nach sämtlichen Staffeln wie „Heiligenschein“, „Verletztenstaffel“ , „Medizinball rollen“ und der „Rollbrettstaffel“ in fast allen Jahrgängen gleich mehrere 1. Plätze zu vergeben waren.
Bei der Siegerehrung am Ende der gelungenen Sporttage,  konnte sowohl in der Stufe 1 als auch bei den 3. und 4. Klassen gleich zwei Siegerurkunden pro Stufe verliehen werden. Bei letzteren gab es sogar nur 1. und 2. Plätze!
Mit einer gemeinsamen Polonaise unterstützt von schwungvoller Stimmungsmusik, beendeten die Schüler an beiden Tagen einen aktiven und spannenden Sporttag.

Ulrike Maysenhölder-Völpel

Ein spannendes Basketballspiel der MHP Riesen

Am 29. Januar war es endlich soweit – 27 Schülerinnen und Schüler der Klassen 8-10 fuhren mit 5 Begleitpersonen nach Ludwigsburg, um ein Bundesliga-Basketballspiel anzuschauen. Im Rahmen der Aktion „Löwen retten Leben“ hatte unsere Schulleitung Eintrittskarten für die Friedrich-Schelling-Schule gewonnen.

So trafen wir uns um 16.30 Uhr am Besigheimer Bahnhof, um in die MHP Arena zu fahren. Von unseren Plätzen aus hatten wir eine tolle Übersicht über das ganze Spielfeld. Die Basketballer der MHP Riesen boten uns ein bis zur letzten Sekunde spannendes Spiel, das sie trotz kräftiger Anfeuerung aus Besigheim am Ende leider knapp verloren.

Es war ein tolles Erlebnis mit viel Spannung und großen Emotionen.

Vielen Dank an die Verantwortlichen der Aktion „Löwen retten Leben“, die uns diesen Abend ermöglichten.